Die besten Tipps gegen Hautalterung

Die besten Tipps gegen Hautalterung

Hautalterung ist ein biologischer Vorgang und kann von keinem Menschen umgangen werden, sprich, irgendwann trifft es jeden. Eine gute Nachricht gibt es jedoch im Zusammenhang mit dem unschönen Fakt, dass Ihr und unser Körper in naher oder ferner Zukunft vom Alter gezeichnet sein wird: Wir können nämlich ein Wörtchen mitreden, was das Wann und Wie sehr, unserer Hautalterung betrifft.

Was passiert bei der Hautalterung?

Mitte 20 fängt die Haut schon langsam an zu altern. Feuchtigkeit und Spannkraft gehen der Haut immer ein Stückchen mehr verloren. Kollagen und Hyaluron sind körpereigene Substanzen, welche maßgeblich mit dem Alterungsprozess der Haut zu tun haben. Sie stehen für die Elastizität unserer Haut und auch für die Versorgung mit ausreichend Feuchtigkeit. Abhängig vom Alter und der genetischen Veranlagung, produziert der Körper im Alterungsprozess immer weniger von beidem. Der Gehalt an Feuchtigkeit sinkt, die Spannkraft wird weniger und die Hautalterung beginnt, was sich im Gesicht deutlich durch Fältchen zeigt.

Was lässt unsere Haut altern?

Was lässt unsere Haut altern

Neben dem biologischen und natürlichen Prozess der Alterung, gibt es auch diverse Dinge, die einen negativen Einfluss auf Ihre Haut nehmen und diese (schneller) altern lässt. Beispielsweise haben Substanzen wie Alkohol und Nikotin einen massiven Anteil daran, wenn es darum geht, die Haut schnell alt aussehen zu lassen.

Aber auch die UV-Strahlen der Sonne oder des Solariums wirken sich sehr negativ auf das Alter Ihrer Haut aus. Last but not least spiegelt sich überdies auch eine ungesunde Ernährung im Hautbild wieder sowie die eigene individuelle genetische Veranlagung. Ja, auch die Gene tragen zur Hautalterung ihren Teil bei.

Tipps gegen Hautalterung

Es wird Sie jetzt sicherlich erfreuen, dass Sie selber einiges unternehmen können, um Ihre Haut im Altern etwas den Fahrtwind zu nehmen. Denn mit unseren Tipps sind Sie durchaus in der Lage den Alterungsprozess Ihrer Haut etwas zu verlangsamen. Seien Sie aufmerksam, wenn wir Ihnen nachfolgend erklären “Wie und womit”.

Hyaluronsäure

Hyaluron ist ein wichtiger und natürlicher Bestandteil Ihres Bindegewebes. Als Wassermolekül hat es die Fähigkeit, das 1000-fache von seinem Eigengewicht an Feuchtigkeit zu binden. Was es zu einer Art Füllmaterial bzw. Feuchtigkeitsspeicher macht. 50 Prozent des Hyalurons sitzt in Ihrer Haut. Es polstert nicht nur auf und agiert als Stütze für Elastine und kollagene Fasern, sondern fängt überdies freie Radikale ab.

Aufgrund des natürlichen Vorkommens im menschlichen Körper können Sie auf diesen Wirkstoff weder allergisch reagieren noch auf Nebenwirkungen treffen. Im Alterungsprozess wird es allerdings immer weniger produziert, was Sie aber mit der Hilfe von Hyaluronsäure Kapseln hervorragend wieder ausgleichen können.

Kollagen

Kollagen ist ein Protein (Eiweiß) und kommt am häufigsten im Menschen vor. Allein 30 Prozent Ihres Eiweißes ist Kollagen. Als ein sogenanntes “Strukturprotein” ist es verantwortlich für die Festigkeit einer Vielzahl an Körperteilen. Ihr Bindegewebe z.B. erhält durch Kollagen seine Zugfestigkeit und auch der Aufbau Ihrer Haut basiert zum größten Teil auf Kollagen.

Doch bereits ab Mitte 20 produziert der Körper immer weniger Kollagen, weshalb Ihre Haut dünner wird und an Spannkraft verliert, und somit der Hautalterung in die Karten spielt. Zum Widerstand können Sie Kollagen per Cremes auftragen oder sich unterspritzen lassen.

Kosmetischer Eingriff

Kosmetischer Eingriff Hautalterung

Hyaluron und Kollagen können künstlich erzeugt werden, wobei vor allem Letzteres häufig als kosmetischer Eingriff gegen die Hautalterung, in Fältchen oder Linien unterspritzt wird. Viele Menschen, allen voran Frauen, setzen seit Jahrzehnten aber auch auf den Einsatz von Botox (Botulinumtoxin), um wieder zu einem straffen Äußerem zu gelangen.

Allerdings handelt es sich bei Botox um ein Nervengift, welches das Stärkste sein soll. Mittels einer Injektion werden so beispielsweise Zornesfalten oder Fältchen an der Stirn auf “Entspannung” gespritzt. Dieser Weg, um die Hautalterung zu stoppen, wird immer kontroverser diskutiert.

Ultraschall

Es ist noch gar nicht so lange her, da konnten Sie Zeichen der Zeit wie Schlupflider einzig mit einem operativen Eingriff, einer sogenannten Augenlidstraffung, ein Schnippchen schlagen. Dank innovativster Technik und intensiver Forschung, gibt es heute die Möglichkeit, Schlupflider mittels Ultherapy (mikrofukussiertem Ultraschall) zu liften.

Interessierte sollten sich mit folgender Bezeichnung vertraut machen: Ultraschall zur Augenlidkorrektur. Diese Methode per Ultraschall ist wahrlich ein zukunftsorientierter Schlag gegen jegliche Form der Hautalterung.

Welche Lebensmittel helfen gegen Hautalterung?

Bestimmte Lebensmittel helfen ebenfalls gegen das Altern Ihrer Haut. So besitzen beispielsweise Mandeln wichtige Inhaltsstoffe wie Zink, Folsäure, Ölsäure, Calcium, Vitamin E und Ballaststoffe, welche als Komplettpaket eine optimale Kombination aus Nährstoffen darstellt. Der Alterungsprozess wird verzögert und Falten entstehen verzögert.

Aber auch Möhren mit ihrem Beta-Carotin und dessen Umwandlung in Vitamin A, trägt zur Stärkung der Kollagenproduktion bei. Mit Kokosöl sorgen Sie für ausreichend Feuchtigkeit und Ingwer verfügt über Antioxidantien, welche die Faltenbildung hemmen.

Ist der Besuch auf einem Kongress sinnvoll?

Zum Thema Haut und Gesichtspflege gibt es verschiedene Kongresse, auf denen kompetente Referenten Fachvorträge halten und mit Teilnehmern darüber diskutieren. Ob Anti-Aging, Kosmetikbehandlungen oder Hautpflege, für jeden ist etwas dabei. Darum ist der Besuch durchaus sinnvoll, um vor allem aber auch auf dem neuesten Stand zu sein. Denn die Beauty Szene entwickelt sich stetig weiter, genauso wie die Möglichkeiten der Hautalterung entgegen zu wirken.

Bewertung

Hautalterung ist ein Thema, das jeden Menschen früher oder später ereilt. Dramatisch ausgedrückt; wenn es Gerechtigkeit auf dieser Welt gibt, dann ganz bestimmt aufgrund der Tatsache, dass jeder einmal Alt wird. Da kann die Haut in jungen Jahren noch so glatt, strahlend und schön gewesen sein, wenn der Alterungsprozess sich in Gang setzt, lässt er sich auch nicht mehr aufhalten. Und trotzdem sollte es für uns keinen Grund zum Grämen geben, denn so zeigt ja eigentlich jedes Fältchen von gelebten Tagen, von Trauer und von Freud.

Und wenn wir jetzt alle einmal ehrlich sind, wer möchte schon die Spuren seines Lebens einfach so aus seinem Gesicht wischen und für immer Jung aussehen. Schließlich haben auch Sie wahrscheinlich um die eine oder andere Falte schlimmes erdulden müssen oder so sehr gelacht, dass Sie nicht wieder aufhören konnten. Und am Ende des Tages gibt es genug kleine Helferlein, ob natürlich oder nicht, die unsere Hautalterung ein wenig ausbremst und erträglicher macht. Oder wie sehen Sie das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.